Wenn es darum geht, mit anderen Kollegen zusammenzuarbeiten, haben viele immer noch die gute alte E-Mail zur Auswahl. Diese kann zwar jeder einfach bedienen, aber es kann schnell zum Alptraum werden, wenn man einen E-Mail-Verkehr zu einem bestimmten Thema hat, bei dem fünf oder zehn Personen mitmachen.

Mitte der 2000er Jahre wurden deshalb die ersten Online-Plattformen ins Leben gerufen, die die Arbeit weg von der E-Mail h

in zu einer zentralen Datenbank bringen wollten. Gleichzeitig entwickelten auch große Firmen wie IBM und Microsoft ähnliche Werkzeuge, die aber meistens mit einer eigenen Software benutzt werden mussten.

Eines der bekanntesten war – und in vielen Fällen ist es auch noch – Sharepoint. Es ist webbasiert und war eigentlich dazu gedacht, dass man Dokumente besser untereinander teilen kann. Großer Vorteil war, dass es Microsoft Office Dokumente hervorragend integrierte. Angeblich hat es 190 Millionen Benutzer, was auch daran liegen kann, dass viele Unternehmen es einsetzten, weil sie ohnehin eine Microsoft-Umgebung hatten.

Loutus Notes ist eines der ältesten Programme

Lotus Notes (heute IBM Notes) ging in die gleiche Richtung: Man wollte mit einer Server-Client-Anwendung den Kunden die Möglichkeit geben, E-Mails besser zu verwalten, Kalenderfunktionen zu integrieren, To-Do-Listen anzulegen und vor allem, damit alle das mit anderen im Unternehmen teilen können. Es wurde 1998 veröffentlicht, hat aber heute auch moderne Funktionen wie Chats, Microblogging und Instant Messaging.

Heute gibt es eine Vielzahl an Apps, die Ähnliches leisten, aber wesentlich einfacher zu benutzen sind. Im Bereich Business ragt unter anderem Zoho heraus. Es ist eigentlich eine Customer Relationship Software, die aber auch eine eigene Workplace-Application hat, mit der Mitarbeiter besser zusammenarbeiten können. Man kann gemeinsam an Dokumenten schreiben und diese mit anderen teilen sowie Projekte verwalten und Sprints anlegen.

Die wohl im Moment prominenteste Software und vor allem bei Start-ups beliebt ist Slack: Es wird von den meisten Anwendern zur Kommunikation genutzt, vor allem durch seinen Nachrichtenstrom. Man kann aber auch Dokumente teilen und Tasklisten anlegen.