Wer Trello einmal ausprobieren will, kann das auch für sich persönlich machen und muss nicht mal ein Projekt verwalten. Am einfachsten ist es, seine eigene To-Do-Liste in Trello anzulegen. Das ist zwar ein wenig mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber gibt einen guten EinblicImage result for Trello logok in die Funktionsweise. Zuerst schreibt man auf, welche Aufgaben man so im privaten Umfeld zu erledigen hat. Das können sein:

  • Müll rausbringen
  • Rasen mähen
  • Wocheneinkauf machen
  • Wäsche waschen
  • Bügeln
  • Arbeitszimmer tapezieren
  • Dach ausbauen

Diese Aufgaben kommen alle in die To-Do-Spalte. Jetzt kann man diese auch an Familienmitglieder geben. So kann dem Partner die Aufgabe Rasen mähen zugeteilt werden, einem der Kinder vielleicht das Bügeln und sich selbst den Wocheneinkauf zu erledigen. Die Aufgaben “Dach ausbauen” und “Arbeitszimmer tapezieren” sind etwas komplexer, hier kann man jetzt Unteraufgaben vergeben. Weil man das nicht alles alleine machen will, kann man dafür auch noch anderer Familien- oder Haushaltsmitglieder einladen, die diese Liste dann noch vervollständigen können.

Wird eine der Aufgaben angefangen, wird sie in den Bereich Doing verschoben. Ist sie beendet, zum Beispiel der Müll rausgebracht, wird es in Done gelegt. In Trello kann man Bedingungen festlegen, wann etwas aus Done entfernt wird. In der Softwareentwicklung gibt es dafür eine so genannte Definition of Done, in der Familie kann man festlegen, wer das freigeben will. Die Aufgabe kann dann auch wieder in die To-Do-Liste zurückwandern.

Während im familiären Umfeld die meisten Aufgaben schnell erledigt sind und selten lange in Doing verbleiben, sieht das bei komplexen Projekte in Trello anders aus. Hier zeigt sich eine der Stärken des Systems, nämlich dass man mit einem Blick den Work-in-Progress erfassen kann und sieht wie viel Arbeit gerade erledigt wird. In einer Kanban-Umgebung würde man die Zahl der Aufgaben in allen Spalten limitieren, um den Arbeitsfluss aufrecht zu halten.

Trello kann durch seine Erweiterungen auch vielschichtige Projekte verwalten, seine Stärke liegt aber in seiner Einfachheit.